1. bauernhofurlaub.info
  2. Blog
  3. Urlaub am Bauernhof
  4. Blogartikel
Teilen

Auszeit für unsere Weidetiere auf den Urlaubsbauernhöfen

Auszeit für unsere Weidetiere auf den Urlaubsbauernhöfen - bauernhofurlaub.info

Wenn der Stall leer steht und unsere Kühe
sich eine Auszeit gönnen

Raus aus dem Stall, rauf in die Berge mit saftig grünen Wiesen heißt es für so manche Kühe im Sommer. Einige Stallungen stehen daher in den warmen Sommermonaten leer, das sollte man bei seiner Urlaubsplanung am Bauernhof beachten und gezielt am Hof auch nochmal nachfragen.

Aber auch ohne Tiere im Stall bieten sich viele Möglichkeiten an, sich auf einem Bauernhof die Zeit zu vertreiben. Wie zum Beispiel mithilfe im Stall, Eier sammeln, Heuernte, Kochen etc.. Viele Urlaubsbauernhöfe bieten auch geführte Wanderungen für Groß und Klein auf ihren Almhütten an und erzählen oft spannende Erlebnisse von Hirten und Sennerinnen und Geschichten über die Bräuche der Region. Außerdem kommt man in den Genuss der herrlich duftenden Gebirgskräuter und farbenfroher Blumen auf den Wanderungen in der freien Natur. 

Almzeit auf den Urlaubsbauernhöfen

Je nach Witterung startet Mitte Mai bis Mitte Juni so zusagen die Urlaubszeit für so manche Weidetiere und endet bevor es dann wieder zu kalt und winterlich wird, ungefähr Mitte September. Die Tiere werden meist mit Viehtransportern befördert oder wenn möglich zu Fuß zu den höher gelegenen Weideflächen getrieben.  Die Herde lässt sich von einer erfahrenen Leitkuh, der Chefin der Herde führen. Auch so manche Schafe, Ziegen und Pferde kommen in den Genuss auf den saftigen Weiden in den heimischen Bergen zu grasen. Almen bieten sehr nahrhaftes Futter, welches die Weidetiere in Selbstversorgung fressen.

Die Heimkehr der Tiere wird in vielen Gemeinden in Oberösterreich, Kärnten, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg mit Festen gefeiert. Das Vieh wird geschmückt und mit handgebundenen Buschen und Glocken von den Almwiesen ins Tal getrieben. Unser Tipp: Besser schon früh buchen, wenn man bei diesem Spektaktel sein möchte, da die Schlafmöglichkeiten auf den Urlaubshöfen schnell ausgebucht sind.

Die beste Jause gibt’s auf einer Alm 

So manche Urlaubsbauernhöfe bieten auch Almausflüge an. Wer kennt das nicht, nach einer anstrengenden Wanderung auf einer gemütlichen Alm zu verweilen und sich mit hausgemachten Köstlichkeiten verwöhnen zu lassen. Oft wird zu den Regionalen Gerichten selbstgemachtes, frisches Brot, Käse, Butter, Milch und selbstgebrannter Schnaps angeboten.

Auf Du und Du mit der Kuh

Das Zusammentreffen mit Kühen lässt sich auf vielen Wanderwegen nicht vermeiden, doch statt Selfies mit den Weidetieren zu knipsen und kleine Kälber zu streicheln, sollte man unbedingt folgende Regeln beachten: Ruhe bewahren, Tiere nicht füttern, Kühe sind keine Kuscheltiere und sollten nicht gestreichelt werden, großer Abstand von Jungtieren – mit der Mama-Kuh legt man sich besser nicht an und für eingezäunte Weideflächen gilt betreten verboten! Für das Verhalten auf der Alm mit Hund gilt: Die Vierbeiner an die kurze Leine nehmen und auch hier die Begegnung mit den Mutter-Kühen vermeiden.

Bauernhofurlaub auch in der Nebensaison?

Auch im Frühjahr, Herbst und Winter ist jede Menge los auf heimischen Bauernhöfen. Das Vieh gehört versorgt, die Felder gepflegt, Maschinen müssen in Stand gehalten werden, der Hausgarten bepflanzt uvm. So kann man oft im Betrieb mithelfen und darf der Chefin vom Hof auch ab und zu beim Kochen über die Schulter schauen. 

Egal zu welcher Jahreszeit, auf dem Urlaubsbauernhof eurer Wahl, wird es bestimmt nie langweilig und wer möchte, kann aber auch eine entspannte und ruhige Zeit erleben. Es ist für jeden etwas dabei!

Diesen bauernhofurlaub.info Beitrag empfehlen:

Interessante Bauernhöfe:

Premium

Hier werden Premium Bauernhöfe angezeigt.

mehr zu Premium